Unterhaltsangelegenheiten

Unterhaltsanspruch bei Trennung oder Scheidung

Wenn eine Partnerschaft oder Ehe zu Ende geht, kommt es oftmals auch zu Schwierigkeiten.

Das Sorgerecht für Kinder oder den Anspruch bzw. die Höhe des zu leistenden Unterhalt ist das Thema, das bei Trennung oder Scheidung am meisten diskutiert wird. Hier geht es um die Existenz. Nicht nur bei demjenigen der Anspruch auf Unterhaltszahlungen hat, sondern oft auch bei dem Partner, der Unterhalt bezahlen muss.

Detektei Feilen - Unterhaltsangelegenheiten, Sorgerechtsangelegenheiten
Wer aber hat überhaupt ein Recht auf Unterhalt bei Trennung und Scheidung? Unterhalt bekommen Ehegatten oder auch Lebenspartner. An erster Stelle stehen die Kinder. Minderjährige Kinder gehen vor. Volljährige Kinder müssen ein gutes Stück weit auf sich selber schauen.

Es kommt immer wieder vor, dass ein Partner Unterhalt bezahlt, obwohl der frühere Partner wieder in eheähnlichen Lebensgemeinschaft mit dem “Neuen” lebt. Haben Sie den Verdacht, dass Ihr früherer Partner Ihnen eine neue, eheähnliche Lebensgemeinschaft verschweigt? Dann kommt es darauf an, sich Ihren früheren Partner einmal genauer anzusehen und zu prüfen, wie dessen Lebens- oder Einkommenssituation aussieht.

Andererseits gibt es Fälle bei denen der frühere Partner behauptet, nicht genug Geld für den eigenen Lebensunterhalt zu besitzen, nur um den Unterhalt nicht bezahlen zu müssen. Schließlich kann der Berechtigte seinen Unterhaltsanspruch auch verwirken zum Beispiel dann, wenn er eine neue, dauerhafte Partnerschaft eingeht oder eigene Einkünfte verschweigt, um sich den Unterhalt nicht schmälern zu lassen.

OLG Koblenz:
Detektivkosten können notwendige Kosten des Verfahrens sein
Das Oberlandesgericht Koblenz (Beschluss vom 2.1.2007 – 14 W 785/06) entschied, dass die Beauftragung eines Detektivs zur Informationsbeschaffung zur Abwehr von unterhaltsrechtlichen Ansprüchen nach Beendigung (hier nicht ehelichen Partnerschaft mit Partnerschaftsvertrag) notwendige Kosten des Verfahrens sind.

Egal um was es geht. Ganz besonders wichtig ist jedoch, dass Sie bei Gericht entsprechende Beweise vorlegen können.

Servicerufnummer

Kostenlose Erstberatung:  (+49) 02431 - 8051119

Im Laufe unserer Tätigkeiten haben wir in vierzig Jahren sehr viele Formen der Unterhaltsangelegenheiten kennengelernt. Wir wissen, wie schwierig die Auslegung der gesetzlichen Vorgaben sind. Teilweise werden absurde Ausflüchte von Zahlungsverweigerern ebenso wie von Unterhaltsbeziehern vorgebracht.

Wichtig ist in jedem Falle, Beweise für eine eheähnliche Partnerschaft oder Beweise für die Zahlungsfähigkeit des früheren Partners zu finden und diese gerichtsverwertbar zu dokumentieren. Detektei Feilen sichert Beweise und erstellt Ihnen einen Ermittlungsbericht, inklusive gefertigter Lichtbilder oder Videoaufnahmen. Unsere Detektive stehen Ihnen als Zeugen (auch vor Gericht) zur Verfügung.

Wer sich sicher ist, begründete Ansprüche zu haben, kann noch lange nicht sicher sein, dass er diese juristisch auch durchsetzen kann. Denn Recht haben und Recht bekommen, sind bekanntlich zwei Paar Schuhe.

Wenn es aber darum geht begründete Ansprüche durchzusetzen und/oder gerichtsverwertbare Beweise vorzulegen, ist es wichtig, dass diese Beweise durch einen “Dritten”, wie z. B. durch einen Detektiv vorgelegt werden. Dokumentationen sind bei Gericht, auch in anderen Fällen von Sorgerechtsangelegenheiten von großem Vorteil.

Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Unsere Beratung ist für Sie kostenlos, unverbindlich und absolut diskret.


So erreichen Sie uns >